Um den angeblich ersten eReader mit biegsamem E-Ink-Display, Wexler FlexOne, war es nach der Präsentation des innovativen Lesegeräts etwas ruhig geworden. Nun meldet sich der Wexler FlexOne eReader eindrucksvoll zurück. Michail Panjuschkin hat den eReader im Rahmen seines Tests auf ferra.ru einem absoluten Härtetest unterzogen.

Wexler BOOK flex ONE (c) wexler.ru

 

FlexOne: E-Ink-Display biegbar oder gebogen?

Was der FlexOne dabei alles ertragen musste, zeigt euch das folgende Video. Zwar scheint der Tester nicht mit voller Kraft bei der Sache gewesen zu sein. Aber, was er da so mit dem eReader anstellt, hätte vergleichbaren Geräten mit E-Ink-Display wohl den Garaus gemacht. Wieder sieht es aber nicht so aus, als sei das Display biegbar, eher „gebogen“. So kommt es wahrscheinlich der Leseerfahrung eines Buches oder Magazins näher, kann aber nicht zusammengefaltet werden.

Wexler FlexOne im Test – Ergebnis unklar

Aufgrund rudimentärer Russischkenntnisse kann ich euch über die Testergebnisse von Michail leider nichts Genaues sagen – außer, dass er „unzerstörbar“ ist. Es scheint aber ohnehin so, dass es den Wexler FlexOne noch nicht zu kaufen gibt. Jedenfalls habe ich bei meiner Suche in russischen Online-Shops nichts gefunden. Laut Website soll der eReader mit dem biegbaren Display umgerechnet rund 180 Euro kosten. Von einem Launch außerhalb Russlands war bisher noch nichts zu lesen.

via The Digital Reader

Biegsames E-Ink-Display: Wexler FlexOne eReader im Härtetest [Video]
3.9 (78.4%) 25 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1628 Mal gelesen!