Wenn diese Idee funktioniert, dann bräuchte der eReader der Zukunft so gut wie gar nicht mehr aufgeladen werden – wahrscheinlich nur noch dann, wenn die WLAN-Verbindung eingeschaltet ist. Denn die Künstlerin und Designerin Nadeem Haidary hat mit Bibliofile eine Technologie entwickelt, bei der das bloße Umblättern Strom erzeugt und so der eReader-Akku geschont wird.

Bibliofile: eReader der Zukunft erzeugt Strom © Nadeem Haidary

 

Bibliofile: Beim Umblättern Hand anlegen

Wenn ich die Bilder auf der Bibliofile Projekt-Website richtig interpretiere, geht es allerdings nicht um ein einfaches Umblättern per Tastendruck oder Fingertipp auf dem Touch-Display. Vielmehr muss beim Umblättern Hand angelegt werden. Der eReader bekommt eine schicke Klappe spendiert – durch Auf- bzw. Zuklappen lassen sich die Seiten vor- oder zurückblättern. Eine Diodenbrücke sorgt dafür, dass der Strom fließt, egal ob auf- oder zugeklappt wird.

Strom: Revolution im E-Paper-Bereich

Die neue Technologie könnte den E-Paper-Bereich revolutionieren, freut sich Michael Kozlowski vom Good E-Reader Blog. Schließlich hätten eReader zwar ohnehin schon eine Akkulaufzeit von mehreren Wochen, allerdings sorgen WLAN bzw. UMTS sowie die neuen Beleuchtungsfeatures dafür, dass der Akku schneller schlappmacht. Der einzige Nachteil an der Bibliofile-Technologie: Es gibt noch keine fertigen Produkte, obwohl funktionierende Prototypen schon am Start sind.

Die Umblätter-Strom-Erzeugungstechnologie ist aber nicht nur ein guter Weg, Strom zu sparen. Sie gibt den Lesern auch das haptische Erlebnis des Buchseiten-Umschlagens zurück – irgendwie jedenfalls.

Aktiv lesen mit Bibliofile: Umblättern produziert Strom für eReader
4.1 (81.82%) 22 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 3067 Mal gelesen!