eReader-Fans, die ihre eBooks gern in der Bibliothek leihen, kennen das: Bis das gewünschte digitale Buch endlich auf dem Lesegerät ist, muss man einiges auf sich nehmen. Das soll sich jetzt ändern. Die Onleihe steht in einer optimierten Version für den eReader bereit.

Onleihe: Endlich mehr Komfort für eBook-Leihe am eReader

Endlich mehr Komfort für Nutzer der Onleihe: Statt sich wie bisher die eBooks auf dem Computer herauszusuchen und diese dann mühsam per Kabel auf den eReader laden zu müssen, kann man dies jetzt bequem direkt am digitalen Lesegerät erledigen. Dazu hat Divibib, Betreiber der Onleihe für Bibliotheken eine eReader-Version entwickelt, die für die Darstellung auf 6-Zoll-Geräten mit E-Ink-Display optimiert ist.

Onleihe: Optimierte Version für die eBook-Leihe am eReader (c) Screenshot: Divibib/eBook-Fieber.de

Onleihe: Optimierte Version für die eBook-Leihe am eReader (c) Screenshot: Divibib/eBook-Fieber.de

Neu sind eine große Schrift und große Buttons, dank denen die Navigation erleichtert werden soll. Für eine 1-Klick-Ausleihe von eBooks sorgt jetzt ein direkter Ausleihbutton, der sich auf der Detailseite und in der Trefferliste befindet. Darüber hinaus gibt es weitere Features wie Merkzettel und Vormerkungen auf einen Blick. Angezeigt werden nur Medien (eBooks), die auch auf dem eReader genutzt werden können.

Nutzer eines Kindle-eReaders schauen allerdings weiterhin durch die Finger. Auch auf Kobo-eReadern ist ein direkter Download nicht möglich, wie Divibib in einem entsprechenden Foreneintrag mitteilt. Bleiben also vorrangig die eReader aus der Tolino-Reihe (Vision und Shine) sowie der PocketBook Touch Lux 3 und Sonys PRS-T3.

Onleihe erkennt eReader, Kindle bleibt ausgeschlossen

Um die Onleihe direkt am eReader nutzen zu können, müssen Nutzer bei einer Bibliothek angemeldet sein, ihren eReader mit der Adobe-ID autorisieren und im Webbrowser die Onleihe-Seite aufrufen. Der eReader sollte jetzt als solcher erkannt werden, der Nutzer sich einloggen und mit dem Stöbern oder Lesen von digitalen Bibliotheksmedien beginnen können.

Einige Nachteile der Onleihe bleiben aber auch mit der eReader-tauglichen neuen Version bestehen. Der Wichtigste: Top-Titel sind oft auf Wochen oder gar Monate hinaus ausgeliehen. Wer da eine größere Auswahl haben will, muss auf kommerzielle eBook-Flatrates wie Skoobe zurückgreifen, die oft aber nicht speziell auf eReader ausgelegt sind.

Wie sind eure bisherigen Erfahrungen mit der eBook-Leihe in der Bibliothek und was haltet ihr von der eReader-Offensive?

via Lesen.net

Na endlich! Onleihe für den eReader erleichtert eBook-Leihe in Bibliotheken
4 (80.8%) 25 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 4525 Mal gelesen!