Nach dem aktuellen Quartalsbericht des Börsenvereins verbuchte der deutsche E-Book-Markt im Jahr 2018 ein deutliches Plus von 12,7 Prozent auf 32,8 Millionen E-Books. 

Fünf Prozent des Buchumsatzes am Publikumsmarkt konnten mit E-Books verzeichnet werden und zeigt, die steigende Bedeutung elektronischer Bücher für den Buchhandel in Deutschland.



Willkommen zu unserem Wochenend-Upate für den Ebook Markt hier auf Ebook-Fieber, dem Blog für elektronische Bücher aller Art.

Kennzahlen E-Book-Markt Deutschland

Im Jahr 2018 kauften 3,6 Millionen Nutzer mindestens ein E-Book und sind 100.000 mehr als im Vorjahr. Durchschnittlich erwarben sie 9,2 E-Books nach 8,3 Stück im Jahr 2017. Der Durchschnittspreis für E-Books fiel auf 6,19 Euro pro Buch.

Wie Heinrich Riethmüller, der Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels sagte, war 2018 ein starkes Jahr für das E-Book. Die Nachfrage sei anhaltend und digitale Bücher hätten beim Umsatz im Publikumsbereich weiter Potenzial. Die Zahl der Käufer sei erstmals seit 2014 wieder gewachsen.

Elektronische Bücher immer beliebter

Auf dem Buchmarkt werden E-Books immer beliebter und eröffnen Autoren neue Möglichkeiten ihre Werke zu veröffentlichen. Bei Anbietern wie Bookrix, Amazon Self Publishing oder Books on Demand können Schriftsteller eigene E-Books zum Verkauf hochladen. Nach Freigabe durch die Plattform ist das elektronische Bücher dann erhältlich.

Vom selbst festgelegten Verkaufspreis erhalten E-Book-Autoren durchschnittlich 70 Prozent und je besser sich das E-Book verkauft, desto höher sind die Einnahmen.

https://www.boersenverein.de/de/portal/Presse/158382?presse_id=1599860

Deutscher eBook Markt 2018 mit rapidem Wachstum

3.9 (77.14%) 7 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 33789 Mal gelesen!