In Ermangelung einer Katze konnte ich diese wichtige Disziplin des eReader-Themengebiets bisher noch nicht selbst abdecken. Die Frage nämlich: Wie reagieren Katzen auf einen eBook-Reader? Da wir über Weihnachten nun ein kleines Kätzchen zu Besuch haben, konnte ich ihr einmal einen eReader vorsetzen – und siehe da, sie liest tatsächlich.

Aber Spaß beiseite, besonders beeindruckt schien mir die Katzendame nicht zu sein, obwohl es sich bei dem eReader Testgerät sogar um eine beleuchtete Version (Kobo Glo) gehandelt hat. Natürlich war ich besonders vorsichtig, dass die Katze nicht doch in Versuchung kam, sich mit ihren Pfötchen dem eReader-Touchscreen anzunehmen. Aber wie gesagt: Interesse sieht anders aus.

Katze "liest" eBook am eReader (c) Jörn Brien

Katze “liest” eBook am eReader (c) Jörn Brien

 

Games for Cats: Katzenspiele für iPad und Co.

Ganz anders sieht das Ganze offenbar bei Tablet-PCs aus, da scheinen die Katzen einem kleinen Spielchen nicht abgeneigt zu sein. Zumal der Katzenfutter-Hersteller Friskies eigens Games for Cats entwickelt hat, also Tablet-Spiele, die speziell auf Katzen ausgerichtet sind. Dort tauchen z. B. Katzenleckerlis oder schwimmende Fische auf, die von der Katze mit einem Pfotenwisch erlegt werden wollen.

Die mittlerweile 5 Games sind kostenlos und sowohl für iOS- wie für Android-Tablets geeignet, einige können auch im Browser gespielt werden. Wie sich das Cat Game auf das Display von iPad und Co. auswirkt, darüber kann nur spekuliert werden. Laut Friskies hält zumindest der iPad-Bildschirm den Katzenpfoten stand. An mein Tablet oder meinen eReader würde ich aber niemals eine Katze ranlassen, ihr?

Dieser Artikel wurde schon 1985 Mal gelesen!