Mehr als 10 Jahre nach dem Launch begräbt Microsoft nun offiziell seine eReader-Applikation Microsoft Reader. Ab 30. August 2012 wird ein Download nicht mehr möglich sein. Bereits ab 8. November 2011 sollen keine eBooks mehr im .lit-Format (inklusive DRM) mehr veröffentlicht werden, heißt es in einer entsprechenden Mitteilung auf der Microsoft-Reader-Website. Eine weitere Nutzung der App und der bis dato gekauften eBooks im .lit-Format soll aber weiterhin möglich sein.

Screenshot Microsoft Reader News

 

Erst seiner Zeit voraus, aber seit 2003 nicht mehr weiterentwickelt

Die Einstellung des Reader-Projekts kommt nicht sonderlich überraschend. Schon zuvor hatte Microsoft seine eReader App eher stiefmütterlich behandelt. Die erste Version des Microsoft Readers erschien im Jahr 2000. Seit 2003 wurde das Programm – abgesehen von einigen Bugfixes nicht mehr weiterentwickelt (vgl. Wikipedia-Artikel). Tech-Blogs wie Engadget oder TechCrunch attestieren dem Microsoft-Programm, zu Beginn seiner Zeit weit voraus gewesen zu sein. Allerdings sei der Microsoft Reader im Laufe der Zeit nicht entsprechend weiterentwickelt worden und so weit hinter die Konkurrenz von Kindle und Co. zurückgefallen.

Dieser Artikel wurde schon 956 Mal gelesen!