Ob das eBook-Erstell-Tool von Red Staple wirklich mit iBooks Author verglichen werden kann, ist fraglich, aber als Alternative würde ich das neue Programm schon bezeichnen. Was genau ist das Red Staple-eBook-Tool? Mit dem eBook-Generator von Red Staple sollen eBook-Autoren künftig ganz einfach im Browser (am besten soll sich Chrome eignen) eBooks erstellen können – inklusive Bild- und Videomaterial (einen ersten Einblick gibt es im Video unten).

Red Staple eBook Tool

Red Staple eBook Tool (Screenshot red-staple.com)

 

Export in verschiedene eBook-Formate

Was das Programm von iBooks Author unterscheidet, ist zum einen das fehlende coole Design, zum anderen kostet die Erstellung (und Exportierung) eines eBooks mindestens 29 Dollar – für ein eBook mit weniger als 500 Seiten. Positiv hingegen ist, dass das Red-Staple-Werkzeug den Export in verschiedene eBook-Formate (DRM-frei) möglich macht. So werden die Standards ePub 2 und bald auch ePub 3 unterstützt. Das bedeutet, ihr könnt die damit erstellten eBooks auf allen eBook-Plattformen anbieten.

eBook-Erstell-Tool kostenlos ausprobieren

Wie bei iBooks Author ist auch bei der Red-Tool-Alternative die eigentliche eBook-Erstellung kostenlos und kann nach einer Registrierung einfach im Browser ausprobiert werden. Euer Text muss dazu als Word-Dokument vorliegen. Innerhalb des eBook-Erstell-Prozesses könnt ihr dann Kapitel einfügen, den Text anpassen, Kapitelüberschriften einfügen und Fotos hinzufügen – allerdings, wie mir scheint, nur über bzw. unter dem Text, der Text umfließt also das Bild nicht.

Kein Kopierschutz, Browser-basiert, formatreich, aber teuer

Fazit: Einen Versuch ist der eBook-Generator von Red Staple auf jeden Fall wert, zumal jeder Autor erst einmal kostenfrei ausprobieren kann, ob ihm das Tool eine Hilfe ist. Positiv hervorzuheben ist die Formatvielfalt, der fehlende Kopierschutz (DRM) und die Freiheit, die sich der Autor allerdings “erkaufen” muss. Zudem kann das Programm im Browser genutzt werden und ist also sowohl für PC als auch Mac geeignet. Für größere eBooks (mehr als 500 Seiten) und Enhanced eBooks mit Multimedia-Content, die in den ePub-3-Standard exportiert werden, muss der Autor dann allerdings satte 99 Dollar berappen.

 

via The Verge

Dieser Artikel wurde schon 2961 Mal gelesen!